Startseite
  Über...
  Archiv
  Ein paar persönliche Eindrücke
  Infos über Neuseeland
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Counter

http://myblog.de/zuchini

Gratis bloggen bei
myblog.de





Happy Easter!!

Hey ihr Suessen!
Ich hoffe ihr hattet einen fleissigen Osterhasen und genau soviel Schoki wie ich*g*!
Ostern haben naemlich die Malin, Mathias, Sebastian, Moritz und ich via Van auf der Peninsula in Dunedin verbracht. Und da es klar war, dass Jungs bei sowas wie Ostern einfach zu grobmotorisch sind, haben Malin und ich dem Osterhasen etwas unter die Arme gegriffen, damit er uns auch hier am Ende der Welt nicht vergisst. Nachdem die Jungs auch endlich das letzte Ei aus dem Auspuff geholt haben, ging unser einwoechiger Trip von Dunedin durch das Southland endlich los. Auf der Scenic Road ging es gemuetlich an der Kueste entlang. Immer wieder haben wir Seeloewen gesehen, sind an Klippen und Wasserfaellen spazieren gegangen und auch der suedlichste Punkt Neuseelands wurde von uns trotz Wind und Regen erforscht und genossen
In den Catlins, einer der groessten native forests in Neuseeland (traumhaft schoen, sag ich euch) haben wir den Catlins Top Track gewagt, eine 2-Tage Wanderung, die uns abwechselnd am Strand entlang, durch den native bush und immer wieder ueber endlose Schafsweiden fuehrte. Die Nacht ueber haben wir im "Top Omnibus" verbracht, ein alter Bus, der zur gemuetlichen Berghuette umgebaut wurde. Zusaetzlich erwartete uns dort noch die Toilette mit der traumhaftesten Aussicht der Welt: Ueber den native forest hinweg konnte man weit ueber das Meer hinausschauen, und der Gedanke, dass dort draussen ausser Antarktik gar nichts mehr kommt, liess einen schon etwas laenger sitzen, als eigentlich noetig *g*(wa, Mathias?)
In Te Anau trennten sich dann unsere Wege. Malin und Mathias machten sich auf nach Queenstown, waehrend Sebastian und ich Richtung Milford Sound weiterfuhren.
Zweieinhalb Stunden dauerte die Fahrt, die nach jeder Kurve eine neue wunderschoene Aussicht fuer uns bereit hielt. An den Mirror Lakes war das Wasser so still und klar, dass sich die Berge perfekt darin spiegelten. Ziemlich abenteuerlich stellte sich die Fahrt durch den total bruechigen, undichten, ueberhaupt nicht sicher wirkenden (!) Homer Tunnel dar. Das Wasser kam in kleinen Rinnsalen von der Decke und von richtiger Strassenbeschichtung hat die One-way lane unter diesem riesigen Granitberg anscheinend auch noch nichts gehoert.
In Milford Sound hatten wir einmaliges Wetter und klaren Himmel, was uns die nicht immer vergoennte Aussicht auf die Spitze des Mitre Peek (groesster Berg des Milford Sounds und einer der groessten Berge der Welt, bei dem aber nur das obere Drittel aus dem Wasser ragt) ermoeglichte. Unsere Zweieinhalb Stunden Bootsfahrt ueber das pechschwarze Wasser des Sounds war ein einmaliges Erlebnis und fuehrte uns an Wasserfaellen, Seeloewen und gigantischen Bergen vorbei, hinaus auf die Tasman Sea.
Unser Aufenthalt wurde abends dann noch unfreiwillig um einen Tag verlaengert- der Sebastian hat nach der Tunnelfahrt natuerlich nicht dran gedacht das Licht auszumachen.
Tja, ein Starterkabel war schenll gefunden, aber kann es sein, dass hier kein As weiss, wo zur Hoelle bei einem Nissan die Batterie versteckt ist???
Am naechsten Tag ist, Gott sei Dank, ein australischer Meister Ede- Verschnitt mit seiner Familie angereist und hat die Batterie nach nur 1 Minute unter dem Ofen gefunden. Na klar!! Warum haben wir dort nicht gleich gesucht?! Unterm OFEN- ist doch logisch ,oder? *Haare-rauf-und-Kopf-ueber-japanische-Autos-schuettel*
Naja, jetzt hat uns ja die Zivilisation wieder. Sind nochmal in Queenstown billig im Internet, bevor es morgen wieder nach Alexandra arbeiten geht!!
Hoffe euch gehts gut!!
hegdl
Eure natha
17.4.07 02:07
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maexchen / Website (10.5.07 11:25)
Von einem Extrem ins Naechste !
War 2 Wochen auf Tasmanien und hab mir den Popo abgefriert, von Tassie aus nach Sydney und ich zerlaufe im Tropischen Klima, hab eigentlich gedacht noch waermer gehts nich...

Bin jetz in Cairns, ich lauf nackt rum und kann trotzdem nich schlafen. Die luft bewegt sich keinen Meter... so stell ich mir das im Backofen vor !

Machs gut Suesse, gruess mir den bayrischenbasti!


Maexchen / Website (10.5.07 11:26)
abgeforen... wie peinlich

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung