Startseite
  Über...
  Archiv
  Ein paar persönliche Eindrücke
  Infos über Neuseeland
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Counter

http://myblog.de/zuchini

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hey, ab in den Sueden...

Ja, meine Lieben!
Ich hab es endlich geschafft: seit genau 6 Tagen bin ich auf der Suedinsel! TRAUMHAFT sag ich euch!
Aber erstmal langsam von vorne!
Das "Big- Day-Out"- Konzert war echt voll der Hammer. Fruehs um acht haben wir unseren ersten Tequilla genossen und uns danach total aufgedreht zu sechst in Seans Auto gequetscht (keine Angst, die gute Melanie war natuerlich ein "sober Driver"). Der arme Sean musste in den Kofferraum, was er die ganze Zeit mit "Bullshit"kommentiert hat. Aber gegen 4 Maedels und einen kleinen Bruder ist man als einzige maennliche Fraktion machtlos- auch im eigenen Auto. Sorry Sean!*fies-grins*
Dort angekommen mussten wir uns erstmal zwischen 5 Buehnen, der Raggae-Wiese "Lilyworld"und dem Tanzzelt "Boiler-Room"entscheiden. Natuerlich ging es erstmal gemuetlich auf die Raggae-Wiese, wo wir gleich fruehs um elf richtig abgegangen sind .
Bis um 1 in der Nacht pendelten wir zwischen den Bands hin und her, aber es war einfach unmoeglich alles zu sehen. The Killers, Muse, Tool (nicht so ganz meine Welt, aber Finale des Tages), My Chemical Romance, Shapeshifter und irgendeine Raggae-Coverband haben wir uns aber trotz anderen parallel laufenden Bands vollstaendig gegeben. Total Geil, sag ich euch!
Am naechsten Tag haben wir Seans Flamme Cate in Hamilton besucht, und trotz unserem "hang-over"waren wir auch dort nochmal gross feiern. (Sean will sich mit uns dort nicht mehr sehen lassen- versteh ich nicht...)
Am Sonntag ging es dann endlich wieder zurueck nach Palmi (unterwegs haben wir noch einen hollaendischen Hitchhiker mitgenommen), wo ich dann endlich fuer Mittwoch meinen Bus nach Wellington gebucht habe.
In Wellington angekommen passiert mir erstmal das Unglaublichste ueberhaupt: ich laufe nichts ahnend die Strasse entlang und hoere auf einmal jemanden meinen Namen rufen! HAEH???
Und dann steht doch wirklich die Frille vor mir (zur Erinnerung: die Frille hat mit uns im Kiwipackhouse gearbeitet und einen Van neben uns "gewohnt")! Das kann doch echt nicht wahr sein, oder? Auch Alex und Leni aus Hastings hab ich dort nochmal getroffen. Kleine Welt, dieses Neuseeland *unfassbares-kopf-schuettel*
In den naechsten drei Tagen war dann erstmal Kultur angesagt: ich war im Te Papa Nationalmuseum, habe eine Fuehrung durch den "Beehive"(=Parlamentsgebaeude) gemacht und eine Stadtrundfahrt mit dem Bus. Am Samstag ist der Sean mit drei seinen Kumpels runtergekommen, weil am Samstag grosses Pferderennen war. Die ganze Stadt war von Schickimicki- Leuten ueberschwemmt, die es kaum erwarten konnten, Tausende von Dollar zu verwetten (irres Volk, wa?) und Champagner zu trinken. War aber kein schlechtes Erlebnis muss ich sagen, obwohl die arme Natha 20 Dollar auf den schlechtesten Gaul gesetzt hat. Ich dachte jeder verdient mal eine Chance!(-das Mistvieh wurde Vorletzter).
Sonntag bin ich dann endlich mit der Englaenderin Gemma mit der Faehre auf der Suedinsel in Picton angekommen.
Auf der Faehre haben wir den Kiwi Grant und seinen englischen Freund Neil getroffen, die uns dann mit ihrem Van die drei Stunden nach Nelson mitgenommen haben.
Dort angekommen gab es ein grosses Wiedersehen mit...MATHIAS!! Juhuu! Der Gute lebt noch und ist jetzt seit 3 Monaten gluecklich mit der Malin zusammen.
Zusammen sind wir dann nach Blenheim gefahren, um dort nochmal auf einer Winery zu arbeiten. Diese Plaene fielen dann sprichwoertlich ins Wasser- das Wetter hier ist echt unberrechenbar. Entweder es ist kochend heiss oder es regnet wie aus Eimern. Das sieht man auch der Landschaft hier unten an: zwischen ueppig bewachsenen Huegeln, kommen immer wieder kilometerlange Savannenaehnliche Landschaften zum Vorschein. Aber die LKAndschaft ist echt der Traum- wirklich eine ganz andere Welt!!
Nach langem Hin und Her bin ich dann letztendlich runter nach Christchurch gefahren. Der Gute Max ist jetzt naemlich 2 Monate mit seinem Fahrrad unterwegs und hat mir sein Auto fuer diese Zeit hinterlassen *froi*.
Nun wohn ich seit einem Tag in einer kaffeeabhaengigen WG (Jake, einen den ich in Mahia kennen gelernt habe, hat mich erstmal gnaedigerweise bei sich aufgenommen) in Christchurch und werde mir hier wahrscheinlich meinen naechsten Job suchen, bis die Emma fuer drei Wochen runterkommt, um mit mir die Suedinsel zu entdecken!
PUH!! Nun reichts aber! Ich hoffe ihr kommt noch einigermassen mit! Bei Fragen, bitte melden!!
Ich hab euch ganz dolle lieb!!
3.2.07 01:35


Erste Eindruecke von der Suedinsel fuer euch

Es ist endlich soweit: nach 3 Stunden Kampf mit Computer und diversen ratlosen PC- Heinis hab ich es endlich geschafft euch neue Fotos hochzuladen! Also, schaut doch einfach mal rein!(www.ircgalerie.net/zuchini)!
Knutscha
10.2.07 04:55


Liebe Gruesse aus Fairlie!

Hey meine Lieben!
Habe wie immer maechtig Glueck gehabt. Nachdem das Wetterchen hier so richtig angefangen hat zu strahlen, hab ich mir gedacht: ein bisschen weiterreisen kann doch nicht schaden, bevor es wieder ans absolut harte arbeiten geht *g*.
Also hab ich doch glatt die Kristy angerufen, die ich noch von Mahia her kannte und zwei Stunden spaeter sass ich im Bus Richtung Timaru!
Und jetzt haltet euch fest! Ob ihr es glaubt oder nicht: ich war als Babysitter voll aktiv. Kristy ist 29 und hat 5 aktive Kinderlein (Alter zwischen 12 und 2) und musste mit ihrem Maori- Mann Hasch kurzfristig auf eine Beerdigung. Und da fragen die einfach MICH, ob ICH denn nicht 2 Tage auf 5 (bitte praegt euch diese Zahl ein!!!) Kinder aufpassen kann.
Manoman! Schreiend wegrennen war leider nicht drin und so fand ich mich an dem Abend mit einer schlafenden Aisha in meinen Armen (wusste gar nicht, dass Kinder auch niedlich sind) und ihren 4 Geschwister an meinen Fuessen, sitzend vorm Fernseher wieder (Mein besonderer Dank geht an "Stuart Little"+ Pancakes mit Syrup- haelt Kinder voll bei Laune!).
Nach 5 Tagen fiel es mir echt fast schon schwer, die Rasselbande zu verlassen.
Mein naechstes Ziel war die Farm von Kristy's Tante in der Naehe von Fairlie, nur wenige Kilometer vom Lake Tekapo entfernt.
Ein Paradies sag ich euch. 3000 Schafe, 2500 Rinder, 800 Rehe und 6 Hunde auf ueber 14000 hektar huegeligem Farmland- ein Traum.
Und ein Stausee gleich daneben.
Kaum angekommen, sass ich auch schon auf einem Traktor und hab 2 Stunden lang Heuballen eingesammelt. Am abend wurden dann die wirklich saudoofen (entschuldigt meinen Ausdruck, aber es passt einfach zu gut) Schafe per Quad, von mir persoenlich schlafen geschickt.*hehe*
Am naechsten Tag, ist der aelteste Sohn Keran nach Hause gekommen und hat mich zum Lake Tekapo auf eine Wanderung mitgenommen. Einen 2000 Meter Berg hat er mich hochgejagt, bei 28 Grad und nix mit gemuetlichem Wanderweg oder Schatten.
Aber die 3 Stunden- Qual nach oben hat sich allemal gelohnt. Oben angekommen wurden wir mit einer Bomben-360Grad-Aussicht belohnt. Auf der einen Seite lag uns friedlich der Lake Tekapo zu Fuessen und auf der anderen Seite... rennen uns doch ploetzlich 4 Tahs (=Bergziegen) ueber den Weg.
Am Ende waren es dann leider nur noch 3 Tahs, denn Keran zieht naechste Woche in seine neue WG und die 5 Maenner brauchen FLEISCH. Also wurde der Dickste erstmal aus 250 Meter Entfernung abgeschossen und mit einem Messer von uns vor Ort zerlegt. Erst die Vorderbeine, dann die Hinterbeine, denn dieses Fleisch ist gut fuer Hackfleisch und dann die leckeren Steaks vom Ruecken. Der Rest ist unbrauchbar, da die sportlichen Tahs an anderen Stellen einfach zu zaeh sind. Zum GLueck, denn das ist echt Schweissarbeit und geht voll in die Oberarme.
Blut- und Schweissverschmiert ging es dann mit ca. 12 Kilo Fleisch
den Berg wieder runter. Bis wir zu Hause waren und das ganze Fleisch zurechtgeschnipelt haben, war es um 12 und ich halb tot.
Am naechsten Tag ging es dafuer mit den beiden anderen Geschwistern Julia (16) und Nick (15) an den See Wasserski und Donut fahren. Juhhuu! Das war geil! Und viel weniger anstrengend.
Nach einem BBQ bei Freunden, wurde meine Tierliebe ein zweites Mal auf die Probe gestellt: Hasenjagd war angesagt.
Bevor ich weiterschreibe, erstmal was zur Verteidigung meines doch ansonsten sehr tierlieben Herzens: Hasen sind hier wirklich eine unglaubliche Pest und eine Gefaehrdung der 'native new zealand animals'.
Jetzt zu den Details: Ich hab 8 Hasen geschossen und ein riesiges Lob gekriegt*stolz-bin*
Bevor ich dieses kleine Paradies verlassen habe, ging es noch fuer einen Tag zu dem groessten Berg Neuseelands Mt Cook.
Und da ich euch nicht mit irgendwelchen Beschreibungen langweilen moechte: Bilder stehen ab heute auch von diesen Erlebnissen zur Verfuegung.
Also dann!
Bis demnaechst!
Eure Natha
24.2.07 03:31





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung