Startseite
  Über...
  Archiv
  Ein paar persönliche Eindrücke
  Infos über Neuseeland
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Counter

http://myblog.de/zuchini

Gratis bloggen bei
myblog.de





Haere Mai, meine Lieben!
Wir haben jetzt eine strecke von ueber 2600km hinter uns und ich weiss gar nicht so recht wo ich jetzt anfangen soll. Ich denke mal wieder mit der ueblichen Aktualisierung. Also...
Am Mittwoch letzter Woche sind wir abends wirklich noch am Cape Reinga angekommen. Dieser noerdlichste Punkt Neuseelands liegt wirklich jenseits jeglicher Zivilisation. Ausserdem ist es noch stockdunkel dort- das einzige was wir sehen konnten war die schotterstrasse im lichtkegel unseres vans, mehr aber auch nicht. Ausser einigen suizidgefaehrdeten Hasen, die meinten sie muessten vor unserem Van herlaufen, leistete uns auch keiner weiter Gesellschaft.
(Unsere Erwartungen endlich mal einen Kiwi zu sehen, wurden leider enttaeuscht !) *tja sernch von wegen"kiwi-hunter*
Nachdem wir uns mit Horrofilm- Erinnerungen noch schoen hochgeschaukelt haben, war uns das ganze doch sehr unheimlich (immerhin ist Cape Reinga ja DER Ort, an dem die Seelen der verstorbenen Maori die letzte Ruhe finden) und so beschlossen wir, nun doch unseren 1. Campingplatz in Anspruch zu nehmen. Grosser Fehler- denn ein "Campingplatz" mit nur drei Autos war fast noch gruseliger als irgendwo allein rumzustehen.
Am naechsten Tag sah die Gegend dann doch nicht mehr so gruselig aus und wir machten uns auf zum Cape Reinga. Oben am Leuchtturm angekommen und von Klippen umrundet, sahen wir die Abel Tasman Sea mit dem Pazifik zusammenfliessen. Ein "Welt-Wegweiser" machte mir da oben erstmal wieder klar, wie weit ich doch eigentlich von euch weg bin (ca.18.000 km von London entfernt).
Hier starteten wir auch unsere erste groessere Wanderung Richtung Cape Maria van Diemen, welche uns ueber traumhafte Huegellandschaft, Vulkangestein und weisse Straende fuehrte.
Nur ein paar Kilometer weiter suedlich, erstreckt sich zwischen Meer auf der einen, und ueppigem Wald auf der anderen Seite, eine riesige Sandduene. Als wir da hochgekraxelt sind, hatten wir echt das Gefuehl mitten in der Wueste zu stehen.
Auf unserer Weiterfahrt Richtung Sueden, mussten wir natuerlich auch einen Abstecher auf den 90-Mile-Beach machen, ein 70km langer Sandstrand, der bei Ebbe als Highway benutzt wird. Natuerlich blieb der Van mit mir am Steuer prompt im Sand stecken. TYPISCH.
Nach einigen verzweifelten Versuchen da wieder rauszukommen, half uns zum GLueck ein Kiwi, unseren Hinterreifen auszubuddeln, so dass wir schnell wieder fahrtauglich waren.
Wieder im gruseligen Dunkeln kamen wir dann, mit Zwischenfahrt auf einer Faehre, im Kauri Wald an. Dort sahen wir die "4 Sisters" (das sind 4 zusammengewachsene KAuribaeume) und den Te Matua Ngahere (= "father of the forest"), den zweitgroessten Kauri. Er ist 29.9m hoch und hat einen Umfang von 16.41m - ein Anblick den man so schnell nicht vergessen kann.
Da noch keiner von uns so richtig lust hatte, unsere Camper-Zeit jetzt schon aufzugeben, haben wir den Van fuer eine Woche verlaengert, um uns noch die Coromandel- Halbinsel und Matamata (= Drehort vom Auenland von "Herr der Ringe") anzusehen. Dort erwarteten uns noch weitere Wanderungen wie z.Bsp. auf einen 152m hohen Wasserfall in Matamata, Ausfluege zu den Hot springs am Hot Water Beach von Coromandel, Sandstraende, Buchten, regenwaldaehnliche Waldmaersche und noch vieles mehr.
Seit gestern abend bin ich nun wieder in Auckland angekommen und werd mir jetzt erstmal gedanken darueber machen wie es weitergeht.
also bis bald,
hel
natha
8.9.06 07:17


Kiwis Kiwis Kiwis

Hey meine Lieben!
Seit Montag bin ich nun nach 3 Regentagen endlich wieder aus Auckland raus. Die gute Silke und ich haben uns jetzt mit in Mathias seinem High-Ace Van eingenistet und befinden uns nun in Tauranga an der Bay of Plenty!
Ich kann jetzt auch alle leute beruhigen, die sich ueber meine Finanzen gedanken machen : wir arbeiten nun seit drei tagen als Kiwi-fruit-packers. Also wenn irgendjemand von euch in den naechsten tagen eine Kiwi von ZESPRI kauft, dann denkt bitte daran: sie koennte evtl. liebevoll von mir eingepackt worden sein!*g*
So ein scheiss job, echt! man wird total hohl in der birne vor lauter kiwis. aber naja, zwei wochen haelt man das schon mal aus! und dadurch das dort so viele Leute arbeiten, hat man immer was zu reden, dadurch gehen die 9 stunden doch ganz schnell rum!
Die restliche Zeit residieren wir mit unserem Camper am Strand, haben jeden abend wunderschoene Sonnenuntergaenge und beim letzten Fruehstueck haben wir sogar Delfine gesehen..ahh war das suess!
So meine lieben! das wars erst mal von mir!!
danke fuer eure ganzen eintraege! ich freu mich soo sehr wenn ich von euch hoere!
HEGDL
Eure natha
15.9.06 01:23


nochmehr kiwis

Hey meine Lieben!
Also ihr koennt euch echt nicht vorstellen, wie lange der Leidensweg einer Kiwi anhaelt. Durch wieviele Haende und Kontrollen das arme Ding fliesst, um dann endlich dem Qualitaetsstandart der verwoehnten Europaeer zu entsprechen...WAHNSINN.
Ja soviel erstmal zu meiner erworbenen Bildung im Kiwigeschaeft.
Eigentlich habe ich ja gehofft, es wird etwas ruhiger und geregelter, jetzt wo ich einen Job habe, aber von wegen. Am Samstag hatte Mathias' Van eine kleine Meinungsverschiedenheit mit einem parkenden Auto...sprich: wir hatten einen kleinen Crash. Aber keine Sorge nix passiert...naja gut, das parkende Auto hat seine Lippe verloren. Aber der Besitzer war total nett und versichert ist der gute schusselige Mathias ja auch.
Am abend wurden wir von 4 Brasilianern, die mit uns arbeiten auf eine Feier eingeladen. Das war richtig gut! Und total international. Es waren Leute aus Deutschland, Amerika, England, Finnland, Tonga, Brasilien, Chile etc. da und alle total laessig. Die WG in der die Feier stattgefunden hat, lag genau am Meer. Es gab Lagerfeuer, Livemusik auf der Gitarre und das eine und andere Glaeschen...naja ihr wisst schon.
Voraussichtlich werden wir noch eine oder zwei Wochen hier arbeiten, um dann schoen unser sauer verdientes Geld dem Weiterreisen zu widmen.
Falls ihr uebrigens einen intimen Einblick in unser "zu Hause" haben moechtet: an dem Strand wo wir jede NAcht campen ist eine Webcam angebracht: www.citynews.co.nz/webcams/mtbeach/.
Also einfach bescheid geben wenn ihr Zeit habt und wir mal winken sollen...aber denk an die Zeitverschiebung und das wir Montag bis Samstag von um sechs Uhr abends (kiwi-zeit) nicht dort sein werden.
Ich hoffe euch gehts allen gut!
hegdl
Natha
19.9.06 08:08





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung