Startseite
  Über...
  Archiv
  Ein paar persönliche Eindrücke
  Infos über Neuseeland
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Counter

http://myblog.de/zuchini

Gratis bloggen bei
myblog.de





Hey meine Suessen!
GEIL!! Ich bin hier echt im absoluten Paradies. ALso falls ich nicht zurueckkommen sollte: Mahia ist schuld!
Vor zwei Tagen war ich mit Deejay, seinem Bruder Rob und dessen Freundin Carol (eine Brasilianerin) am Strand Pippies suchen. Echt eine ganz witzige Sache.
Rezept fuer eine gelungene Pippies-Suche:
Man braucht:
a) low tide (Ebbe)
b) einen Eimer
c) eine Flasche Wasser
d) ein Handtuch

Durchfuehrung:
Man gehe frueh morgens bei Ebbe an einen der tausend umliegenden Straende und sucht sich eine schoene Stelle aus.
Dort wo kleine Loecher im Sand sind, bohre man sich mit seinen Fuessen ca. 10cm in den Sand. Dann einmal mit der Hand in den Sand gegriffe, hat man 4-8 Pippies.
Man suche sich die groessten heraus und schmeisst sie in den Eimer, der zur Haelfte mit Meerwasser gefuehlt ist. Ist der Eimer dreiviertelst voll (man will ja schliesslich die komplette Cafe-Crew mitverpflegen) gehts zurueck zum Auto.
Dort nehme man die Wasserflasche, waescht sich den Sand von den Fuessen und trocknet diese mit dem Handtuch ab.

Nun noch jede Menge Knoblauchbutte und 2 Scheiben Toast, Augen zu und geniessen

Am Wochenende ist die Bar immer besonders voll und es ist alles dabei was man sich wuenscht: Livemusik, Karaoke und jede Menge neue Leute.
So langsam verlier ich auch die Angst vor den ganz grossen, bulligen, ganzkoerpertaetowierten Maoris, die immer mal auf ein Bierchen kommen und total nett sind, obwohl man immer vor ihnen gewarnt wird (natuerlich auch nur in der Touristenwelt.Brigit meint, die sind alle harmlos, solange sie keinen Ptibullkopf auf der Schulter haben).
Donnerstag hab ich ein Ehepaar kennen gelernt, die etwa eine halbe Stunde von Wellington entfernt wohnen, und ich soll unbedingt auf ein Barbeque vorbeikommen.
Und gestern kam noch eine Hochzeitgesellschaft und 2 Maedels aus Christchurch haben mir ihre Nummern dagelassen, damit ich anrufe sobald ich dort bin, weil sie eh genug Platz in ihrer WG haben und mir dann richtig das dortige Nachtleben zeigen koenne.
Am Freitag abend hab ich meine bisher schoenste NAcht in Neuseeland erlebt: wir waren alle zusammen bis 5 Uhr morgens am Strand. Und wenn ich alle sage, mein ich auch alle, denn als wir geschlossen haben, waren ca. noch 10 Gaeste in der Bar und die sind alle mitgekommen.
Dort angekommen wartete schon Brigit und 5 andere Leute mit aufgebautem Grill auf uns, genauer gesagt: es war ein Lagerfeuer mit einem alten Stueck Welchblech darauf. Hier in der neuseelaendischen Einoede ist es naemlich in einer bestimmten Zeit Tradition, "Lambtails" (=Schafsschwaenze) zu grillen. IGITT! Sowas widerliches hab ich auch noch nicht gegessen. Das schmeckt wie aufgeweichter Knorbel mit Schafsgeschmack! BAEH! Und die waren alle so wild auf das Zeug! Aber die Stimmung war fantastisch und ich habe noch nie soviele Sterne gesehen.
Und auch Seeigel kann ich euch ueberhaupt nicht empfehlen. Das schmeckt einfach nur wie gesalzener Glibber.
Gestern abend haben Ritschi und ich einen Song geschrieben und ihn in der leeren Bar mit Gitarre und Mikro zum besten gegeben *g*!
Heute morgen war das ganze Land mal wieder aus dem Haeuschen: Die "All Blacks" (=neuseelaendische Rugby-Mannschaft) haben die Franzosen platt gemacht.
Ich sag ja: ich bin im absoluten Paradies!

Liebe Gruesse!
Eure Natha
19.11.06 00:58


Hallo meine Lieben!
Ich bin es, die Natha aus der tiefsten Maorigegend!
Also echt!! Mahia gefaellt mir mit jedem Tag immer besser! Ich hab bis jetzt jeden Tag gearbeitet und die Leute sind echt so supernett! Jedes Mal erzaehlen sie mir neue Dinge ueber ihre Kultur und die gute Koechin Brigit verwoehnt mich mit Maori- Delikatessen. Gestern habe ich den seltenen Mutton-Bird (auch "TiTi" genannt) probieren duerfen. Das kleine Ding wird nur in bestimmten Jahreszeiten gefangen, damit ueberhaupt was dran ist und muss zweimal richtig gekocht werden, weil er sonst zu salzig ist. MMMhh! Der schmeckt wie eine Mischung aus Fisch und Huehnchenfleisch, aber voll gut.
Am Freitag wollen der Vater meiner Chefin und Deejay mit mir "Pippies" sammeln gehen. Das sind kleine Muscheln, die man in Knoblauchbutter- Sud kocht und hier ueberall am Strand rumliegen.
Und gestern hat mir Brigit beigebracht, wie man die beste "Seafoodsoup" der Welt kocht.
Sonst geht es hier zu, wie auf jedem anderen Dorf. Jeden Tag werd ich mit neuen Geruechten gespeist und viele der "Locals" kenn ich jetzt schon beim Namen und weiss welche Biersorte sie trinken.
Aber was die Maoris hier wegtrinken ist echt so der Hammer. Also 7 Liter Bier ist hier keine Seltenheit und die Jungs sind danach immer noch nuechtern.
Aber das beste ist: sobald die Sommerzeit hier richtig losgeht, bekomm ich kostenlose Surfstunden von Ritchie, dem verrueckten Saenger hier. Oh Gott, das wird vielleicht ein Disaster!
Also das war's erstmal zu meinen ersten Eindruecken!
Ich hab euch lieb!
natha
PS: ich kann echt keine SMS oder Anrufe empfangen!
16.11.06 01:57


Die Aera "Winery-Gang" ist zu ende ...

Einen ganz schoenen Sonnenschein aus Mahia meine Lieben!
Tja, ich bin grad schon wieder dabei einen Neuanfang zu starten! Nach 4 Wochen als Mitglied der "Winery-Gang" hab ich mir gedacht, ist es wieder mal an der Zeit weiterzuziehen! Man! Wieso sind Abschiede immer so schwer?
Kurz bevor ich gegangen bin, haben wir noch einen letzten Ausflug 100km noerdlich an zwei wunderschoene Wasserfaelle gemacht und am Samstag mitten in der Nacht ein Barbecue (also das was die hier Wuerstchen nennen ist echt traurig *baeh*)!
Auserdem hab ich meine erste Erfahrung mit Linksverkehr UND Automatic hinter mir (AAAH!)! Und ich sag euch: beides ist sch...wierig! Nee! Man gewoehnt sich doch sehr schnell dran!
Am Sonntag ging es dann per Bus von Napier aus nach Nuhaka! Natuerlich kann nicht mal so eine einfache Busfahrt bei mir "normal" verlaufen: ich hatte drei Stunden Verspaetung, weil genau neben der Strasse erst mal ein halber Berg vom Waldbrand heimgesucht wurde! Und Natha natuerlich mitten drin im Geschehen! Unser Bus stand ganz vorne mitten in der Loeschaktion und ist sogar in den Nachrichten zu sehen. 9 Hubschrauber waren im Einsatz und haben es kaum geschafft, diesem Riesenfeuer Herr zu werden! Ich hab echt noch nie sowas gesehen! Die Flammen waren so hoch und der Rauch hat alles verdunkelt!
Endlich in Nuhaka angekommen, hat mir der gute Deejay erst mal die Halbinsel (?ist das ne halbinsel?mmh! ) gezeigt! Deejay ist der Adoptivsohn von meiner neuen Chefin, mein Mitbewohner und Arbeitskollege!
Heute habe ich meinen ersten Arbeitstag hinter mir! War ganz cool und die Leute sind auch alle total nett und easy-going! Obwohl ich hier wirklich in-the-middle-of-nowhere bin. Mein Handy geht gar nicht und die naechste Stadt ist eine Stunde von hier. Diana (=Chefin) geht fuer mich sogar einkaufen, weil es hier ausser einem kleinen Kiosk wirklich NICHTS gibt. Aber genau das ist es, was ich an diesem Ort schaetze. Es ist hier alles so typisch einheimisch und spartanisch! Hier wohnen auch fast nur Maori, jeder kennt sich (fast wie in good old Stolpen,wa?), und das unfassbare ist ja: hier gibt es bis jetzt keinen einzigen Deutschen !
Ich bin hier wirklich mitten in der Maori-Szene und lerne endlich mal das Leben ausserhalb der "Backpacker-Welt" kennen. Aber auch die rauen Sitten der Einheimischen kommen hier allmaehlich zum Vorschein!
Als ich angekommen bin, war das erste was ich erfahren habe, dass von der Koechin das Auto einfach mal eben aus dem Garten geklaut wurde! Spaeter hat sich herausgestellt, dass eine Geisteskranke, die ein Kind von ihrem Onkel hat, dass Auto kaputt gefahren hat und jetzt ihre Eltern fuer den Schaden aufkommen. Das alles wurde natuerlich ohne Polizei geregelt. WOW!
Aber sonst ist es hier echt friedlich! Alle Leute, die in die Bar kommen sind total freundlich und aufgeschlossen! Sogar die Dorfpolizei kommt hier abends auf ein Bierchen vorbei!
So, das wars erst mal wieder von mir! Ich muss jetzt los und mit dem guten Deejay Playstation zocken *g*!
Ganz liebe Gruesse und ein dickes Bussi!
Eure Natha
13.11.06 09:33


Hey ihr Lieben!
Erst mal ein ganz grosses Dankeschoen fuer all eure Glueckwuensche! Ich verpeiltes Huhn hab nicht gewusst, dass unter den Bildern auch Kommentare stehen koennen, deshalb hab ich jetzt erstmal ein bissl was dazu geschrieben !
Ja, die Arbeit auf den Weinfeldern ist um einiges leichter und besser geworden! Wir sind eigentlich fast jeden Tag woanders eingesetzt und letztens haben wir sogar Karotten ausgebuddelt! Meine Guete, ich werd hier noch zum Oberbauer!
Meine Geburtstagfeier war echt der absolute Hammer! Das haett ich vor einer Woche nicht erwartet. Lena, Alexandra, Steewen und Max haben sich extra mit mir den Dienstag frei genommen, um richtig ordentlich reinzufeiern. Und auch die, die trotz allem arbeiten wollten, haben sich das feiern bis in die Morgenstunden nicht nehmen lassen.
Es gab auch einige Ueberraschungen fuer mich:
1. JUHHUU ich hab einen Geburtstagskuchen mit
Kerzen bekommen.

2. Der Mathias, Malin, Steffen und der Van (home sweet home )sind extra aus Taupo runtergekommen um mitzufeiern und die Kadda und Larissa, die ich noch vom Kiwipacken kenne, waren auch da. Das haett ich ja nie gedacht und ich war echt sooo gluecklich. Es haben sich auch alle auf Anhieb gut verstanden und dann wurde schoen gequatscht, gefeiert und getrunken. WOW! ICh hatte schon irgendwie Bammel, wie mein Geburtstag hier ablaufen wuerde und hab hoechsten mit einem gemuetlichen Zusammensein gerechnet aber nicht mit sowas. Am naechsten Tag wollten wir eigentlich reiten gehen, aber die Sonne war so heiss und der Alkoholpegel doch noch erstaunlich angehoben, sodass wir einfach in der Sonne lagen, Kuchen gegessen und Bier aeeehh Cola getrunken haben.
Mittlerweile habe ich beschlossen meine Aufenthalt hier noch um zwei Wochen zu verlaengern, denn ob man glaubt oder nicht: ich fuehl mich schon wieder richtig heimisch!

...Fortsetzung folgt, weil die anderen draengeln....

hegdl natha
1.11.06 07:30


BILDER!!!

Wieder neue Bilder auf der Seite www.ircgalerie.net/zuchini
21.10.06 12:04


Das Ende vom Vanleben

So schnell kann es gehen! Gerade noch mit Mathias und Silke nach Cambridge, Hamilton und Reglan gereist, sitzt ich jetzt gerade in Hastings und arbeite auf einer Weinfarm.
Aber erstmal alles langsam von vorne.
Am 13. Oktober haben wir nach 6 Tagen Taupo verlassen, um an der Westkueste entlang nach New Plymouth unsere voraussichtlich letzte gemeinsame Reise im Van anzutreten.
So war es zumindest gedacht...
Auf unserem Weg nach Hamilton, haben wir uns Cambridge etwas naeher angesehen- naja sagen wir mal so: wir haben dort Eis gegessen und sind mal "durchgeschlendert". Ziemliches suesses ruhiges Staedtchen, und vor allem auch ziemlich englisch.
In Hamilton angekommen, haben wir uns die "Hamilton Gardens", als kulturellen Hoehepunkt des Tages, zu Gemuete gefuehrt. "Hamilton Gardens" ist ein riesengrosser Park mit verschiedenen Gartenanlagen. Zum einen sind dort internationale Gaerten mit ihren charakteristischen Merkmalen, wie zum Beispiel der chinesische Garten mit Bambus, Bruecken, Drachenfiguren etc. (weitere Gaerten waren: der englische Blumengarten, der amerikanische (potthaesslich!), antike, japanische und russische Garten) aber auch Kraeuter- und Sommerblumengarten und Bonsaibaeumchen.
Am selben Tag noch ging es weiter nach Reglan, einem beruehmten Surferstaedtchen. Dort haben gemuetlich liegend aus der offenen Hintertuer des Vans, den Sonnenuntergang genossen. Das einzige was die schoene Idylle getruebt hat, waren wenig spaeter zwei Hubschrauber und ein Polizeiaufgebot, die irgendwen-was (?) im Wasser suchten. Viele Einheimische haben uns schon vor den gefaehrlichen Stroemungen an der Westkueste gewarnt. Aber zum schwimmen war es eh viel zu regnerisch, weshalb wir auch am naechsten Tag wieder nach Hamilton zurueckgekehrt sind. Dort angekommen, war die ganze Stadt in Aufruhr, da die gute Waikato Rugby- Mannschaft live in Hamilton gespielt und gewonnen hat. Ihr koennt euch nicht vorstellen, was da los war! Viele waren verkleidet und man hat sich gefuehlt wie bei der WM, schon deshalb weil die Farben von Waikato schwarz, rot und gelb waren.
Nachdem wir am Sonntag endlich wieder fit waren, haben wir uns mit Max getroffen, ein Freund, den wir in Auckland getroffen und zufaellig in Tauranga im Packhouse wiedergesehen haben. Er wollte am selben Tag noch nach Hastings, um auf einer Weinfarm zu arbeiten. Da das Wetter gerade etwas zu regnerisch ist um an der Kueste entlang zu reisen, bin ich spontan mitgegangen.
*heul* War gar nicht so einfach mein "Zu-Hause-auf-Raedern" und meine zwei "WG-Mitglieder" nach ca. 7 gemeinsamen Wochen zu verlassen. Hab die zwei doch schon sooo lieb gewonnen. Aber eine Trennung war leider eh bald unvermeidbar.
Nun bin ich hier in Hastings und habe einen Tag richtig hammerharte Knochenarbeit hinter mir. Meine Schultern, mein Ruecken, meine Oberschenkel, ALLES VERKRAMPFT. Doofe Weinstoecke muessen wir hochbinden, von der Marke "Sauvignon Blanc". Baeh! Mistarbeit! Aber fuer zwei Wochen ist das schon mal machbar, schon deshalb weil mal wieder alle Leute ziemlich nett sind (wir wohnen alle auf der Farm) und ich heute wegen Regenwetter frei hab *g*.

Das war es mal wieder fuer heute von mir!
hegdl
natha
17.10.06 04:59


WAAAAHHH! Leute ich bin echt gesprungen! aaaaahhh ich kann es noch gar nicht fassen, dass ich vor einer Stunde noch im FLugzeug sass und darauf gewartet habe, aus einer Hoehe von 3700m ueber dem Lake Taupo abzuspringen!!
Nach 45 Sekunden war der Wahnsinns-Freefall zu Ende und ich konnte bei offenem Fallschirm endlich wieder atmen und die geile Aussicht geniessen. Manoman ich dachte echt ich sterbe, als meine Fuesse so aus dem Flugzeug gebaumelt sind und ich allein schon wegen dem Wind fast rausgerutscht bin.
Jetzt habe ich zwar ein bissl Ohrenschmerzen und meinen Magen im Hals, aber irgendwie will das Grinsen einfach nicht aus meinem Gesicht raus!
Also falls ihr irgendwann einmal die Gelegenheit haben solltet Fallschirm zu springen: Nicht nachdenken, einfach machen!!
HEGDL
11.10.06 06:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung